Dieser Bundestagswahlkampf kennt ein großes Thema die Demokratie und den „Rechtsruck“ in der Bevölkerung. Daher hat es sich die JU Ried zum Ziel gesetzt für die Demokratie und gegen diesen „Rechtsruck“ zu kämpfen.

In den sozialen Medien starteten sie eine laufende Kampagne mit dem Titel „Warum Politik? Warum wählen?“ und werben in verschieden Interviews für Demokratie, politische Initiative und Wahlbeteiligung. Auch im Haustürwahlkampf stehen die JU- und CDU-Wahlkämpfer für diese Ideale ein und bieten gleichzeitig jedem direkte Ansprechpartner zu allen Themen. Inzwischen haben sie bereits an über 2000 Türen in Bürstadt und Lampertheim geklingelt und sind noch längst nicht am Ende ihres Wahlkampfes.

„Wir haben im Haustürwahlkampf so gut wie keine AfD-Sympathisanten getroffen, und viel mehr Leute die sich nicht mit der AfD und ihren Ansichten identifizieren. Die AfD macht nur einen so lauten Wahlkampf, dass man alle anderen Bürger übersieht. Deshalb wollen wir diesen Bürgern eine Möglichkeit geben ihre Abneigung gegen die Ziele und Ansichten der AfD auch nach außen hin zu zeigen,“ erklärt die Stellvertretende Vorsitzende Magdalena Bohrer und stellt die Aufkleber für den Briefkasten mit der Aufschrift „Bitte KEINE AfD Werbung!“ vor. Diese Aufkleber verteilen die JU-Wahlkämpfer an alle interessierten Bürger. Sie sind sowohl an Infoständen, Veranstaltungen, als auch im Haustürwahlkampf erreichbar. Sprecht sie einfach an!

« JU stark motiviert: Björn Hedderich im Amt bestätigt