Viernheim/Ried. Am vergangenen Samstagmorgen richtete die Junge Union (JU) Viernheim die diesjährige Kreisdelegiertenversammlung (KDV) der JU Bergstraße aus. Die insgesamt 46 Delegierten von JU Verbänden aus dem gesamten Kreis traten zur Wahl des neuen Kreisvorstandes im Viernheimer „Forum der Senioren“ zusammen.

Neben den Deligierten und dem alten Vorstand fanden auch einige besondere Gäste aus verschiedenen Ebenen der Politik den Weg nach Viernheim, darunter Michael Gahler, Mitglied des Europäischen Parlaments, Dr. Michael Meister, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, CDU-Landtagsabgeordnete Alexander Bauer und Landrat Christian Engelhardt. In ihren Grußworten sprachen sie über die Bewältigung der Flüchtlingskrise, die innerdeutsche Sicherheit und die Aufgaben von politikinteressierten, jungen Menschen.

Anschließend wählten die Delegierten den neuen Vorstand. Dabei übernahm Torben Kruhmann das Amt des Kreisvorsitzenden von Franziska Kramer, die nach drei Jahren aus beruflichen Gründen nicht erneut antrat. Im Hinblick auf die zunehmende politisch motivierte Gewalt nahm Kruhmann in seiner Antrittsrede die JU als „einzige politische Jugendorganisation mit dem Charakter einer Volkspartei“ in die Pflicht. Wie auch Christian Engelhardt rief auch er die jungen Erwachsenen dazu auf sich politischer Gewalt und Hetze im Internet entschieden entgegen zu stellen.

Tatkräftige Unterstützung erhält Kruhmann von seinen neu gewählten Vorstandskollegen. Die Posten der Stellvertreter übernahmen Johanna Jacobi und Marco Weißmüller. Patrizia Germann wurde in ihrem Amt als Schatzmeisterin bestätigt. Mit Levin Held als alten und neuen Geschäftsführer und Lisa Galvagno als Beisitzerin ist auch die JU Ried gut vertreten. Der Vorstand der JU Ried wünscht dem neugewählten Vorstand der JU Bergstraße viel Erfolg bei der Bewältigung der zukünftigen Aufgaben und freut sich auf die künftige Zusammenarbeit.

« Junge Union will Trend verfolgen JU fordert WLAN-Hotspots / Freude über Breitbandausbau »