Ihr Ansprechpartner

Lars Ruck

Schatzmeister

Ihr direkter Ansprechpartner für Spenden, Spendenbescheinigungen & Fördermitgliedschaften!

spenden@ju-ried.de

Basisorientierte politische Arbeit geht nicht ohne ehrenamtliches Engagement - aber auch nicht ohne finanzielle Mittel.

Ihre Unterstützung

Politische Jugendarbeit kostet Geld. Und auch die Junge Union Ried ist auf die Unterstützung durch Spenden angewiesen. Jede Spende an die Junge Union Ried ist steuerlich abzugsfähig.

Spenden können unter Angabe des Namens und Anschrift (wenn Spendenquittung gewünscht) an folgendes Konto gerichtet werden: Junge Union Ried Kreisverband Bergstraße, DE89 5535 0010 0021 8997 71, MALADE51WOR, Sparkasse Worms-Alzey-Ried.

Steuerrechtliche Abzugsmöglichkeiten

Steuerliche Abzugsmöglichkeiten für Zuwendungen an politische Parteien sowie Hinweise zu Veröffentlichungspflichten (gültig ab 01.07.2002):

Aufgrund der einschlägigen steuerlichen Vorschriften bestehen folgende Abzugsmöglichkeiten für Zuwendungen (Spenden, Mandatsträger- und Mitgliedsbeiträge) an politische Parteien:

  1. Bei Zuwendungen an politische Parteien oder deren Vereinigungen (z.B. Junge Union) ist die steuerliche Abzugsfähigkeit auf natürliche Personen beschränkt. Insgesamt können 3.300 Euro, bei zusammenveranlagten Ehegatten 6.600 Euro jährlich steuerlich geltend gemacht werden.
    a) Dabei werden Zuwendungen bis zu einer Höhe von 1.650 Euro / 3.300 Euro nach § 34 g EStG berücksichtigt, indem 50 Prozent des zugewendeten Betrages (höchstens 825 Euro / 1.650 Euro) von der Steuerschuld abgezogen werden;
    b) Weitere 1.650 Euro / 3.300 Euro werden nach § 10 b EStG steuermindernd als Sonderausgaben berücksichtigt. Zuwendungen an mehrere Parteien werden zusammengerechnet.

  2. Zuwendungen von Unternehmen in der Rechtsform einer juristischen Person (z.B. AG, GmbH, KGaA) können ihre Zuwendungen nicht als Betriebsausgaben geltend machen. Bei Zuwendungen von Unternehmen in der Rechtsform einer Personengesellschaft (z.B. OHG, KG, GmbH & Co. KG) können diese Zuwendungen zwar nicht als Betriebsausgaben bei der Personengesellschaft unmittelbar geltend gemacht werden; diese Zuwendungen werden jedoch anteilig im Rahmen der einheitlichen und gesonderten Gewinnfeststellung der Personengesellschaft den Gesellschaftern im Verhältnis ihrer Beteiligungsquote zugerechnet. Die steuerliche Auswirkung der Zuwendung endet somit bei der persönlichen Einkommensteuererklärung der Gesellschafter in dem wie unter Textziffer 1 erläuterten Umfang ihre Berücksichtigung.

  3. Berufsverbände können gemäß § 5 Abs. 1 Nr. 5 Körperschaftsteuergesetz (KStG) bis zu 10 Prozent ihrer Einnahmen für die unmittelbare oder mittelbare Förderung politischer Parteien verwenden, ohne ihre Steuerfreiheit zu beeinträchtigen. Auf die Zuwendungen haben die Berufsverbände 50 Prozent Körperschaftsteuer zu zahlen.

  4. Spenden und Mandatsträgerbeiträge an die Junge Union Deutschlands, die CDU Deutschlands oder eine oder mehrere Vereinigungen, deren Gesamtwert in einem Kalenderjahr 10.000 Euro übersteigt, sind unter Angabe des Namens und der Anschrift des Spenders / Mandatsträgers sowie der Gesamthöhe der Zuwendung im Rechenschaftsbericht, der als Bundestagsdrucksache veröffentlicht wird, zu verzeichnen.

  5. Politische Parteien sind verpflichtet, Spenden, die im Einzelfall 50.000 Euro übersteigen, dem Bundestagspräsidenten unverzüglich anzuzeigen.

Wir wollen all unseren Mitgliedern und allen Jugndlichen die Möglichkeit geben an Veranstaltungen, Seminaren, Ausflügen & Reisen teilnehmen zu können - egal mit welchem finanziellen Hintergrund.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung durch eine einmalige Spende oder auch Fördermitgliedschaft.